Allgemeine Vertrags-, Miet- und Geschäftsbedingungen (AGB’s) 

 

1. Der vorliegende Vertrag tritt erst in Kraft wenn dieser beidseitig unterschrieben im Besitz des Vermieters und die vereinbarte Anzahlung auch eingetroffen ist. Sind der beidseitig unterzeichnete Vertrag und die ausgehandelte Anzahlung nicht bis spätestens 14 Tage nach Ausstellung des Vertrages  beim Vermieter eingetroffen, so hat dieser das Recht, das Mietobjekt ohne weitere Ankündigung und ohne gegenüber dem Mieter irgendwie ersatzpflichtig zu werden, anderweitig zu vermieten.

Ausgenommen von dieser Bestimmung sind Verträge, die durch eine Onlinebuchung erfolgt sind oder kurzfristige Mietverträge innerhalb 14 Tage vor Mietbeginn. Diese Verträge treten sofort, bei Vertragsausstellung in Kraft und brauchen nicht unterschrieben zurück geschickt zu werden.

Massgebend sind im Übrigen die nachfolgend aufgeführten Mietbedingungen, die der Mieter mit seiner Unterschrift oder getätigten Onlinebuchung anerkennt.

2. Der Mieter nimmt zur Kenntnis, dass der Vermieter, Crest Apartments, im Auftrag des Besitzers des Grundstückes handelt. Für Forderungen irgendwelcher Art seitens des Mieters ist der Besitzer, welcher dem Mieter in Ausnahmefällen mitgeteilt wird, zu belangen.

3. Kann der Mieter die vereinbarten Ferien nicht antreten, so hat er dies dem Vermieter möglichst frühzeitig zu melden. Er bleibt aber für den Mietzins haftbar, sofern nicht eine anderweitige Vermietung während der vorgesehenen Mietdauer möglich ist. Kann die Wohnung weitervermietet werden, wird lediglich eine eventuelle Provision, die einem Drittanbieter gezahlt werden muss, wenn die Wohnung z. Bsp. über die Lenzerheide Marketing und Support AG weiter vermietet wird. Wird die vereinbarte Mietzeit nicht voll eingehalten, so ist gleichwohl der ganze Mietzins für die vereinbarte Zeit zu entrichten. Hinsichtlich früherer Aufhebung des Vertrages gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechtes.

4. Es wird empfohlen eine Annullierungskosten-Versicherung abzuschliessen.

5. Es wird darauf hingewiesen, dass Haustiere in den Wohnungen nicht erlaubt sind, ausser in den ausdrücklich dafür gekennzeichneten Wohnungen und wenn ein Haustier im Vertrag bei den Leistungen aufgeführt ist.

6. Die Gästeabgaben von Churwalden betragen CHF 2.65/Nacht und Person (Kinder 6-12 Jahre 50%). Diese sind während dem Aufenthalt bar beim Vermieter zu begleichen, ausser diese sind im Vertrag schon aufgelistet und im Mietpreis inbegriffen.

7. Folgende Leistungen sind im Mietpreis enthalten: Bettwäsche, Frottiertuch, Badetuch, Küchenwäsche, Badevorlage, ein Parkplatz, Strom, Heizung und Wasser. Die anderen enthaltenen Leistungen sind im Mietvertrag aufgeführt.

8. Annullierung und vorzeitige Rückgabe des Mietobjektes

Der Mieter kann jederzeit vom Vertrag unter folgenden Bedingungen zurücktreten:

    • bis 42 Tage vor Anreise: CHF 100.—Bearbeitungsgebühr
    • 41 bis 10 Tage vor Anreise: 50 % des Mietpreises
    • 9 bis 0 Tage vor Anreise, Nichterscheinen: 80 % des Mietpreises

Massgebend für die Berechnung der Annullierungsgebühr ist das Eintreffen der Mitteilung beim Vermieter oder bei der Buchungsstelle zu den normalen Bürozeiten zwischen 09.00 und 17.00 Uhr (beim Eintreffen an Samstagen, Sonn- und Feiertagen gilt der nächste Werktag; massgebend ist die Feiertagsregelung und Zeitzone am (Wohn-)Sitz des Vermieters resp. Buchungsstelle). Diese Regelung gilt auch für Mitteilungen per E-Mail, SMS, Internet, Fax usw. oder auf den Telefonbeantworter. Der Mieter hat das Recht nachzuweisen, dass dem Vermieter durch die Annullierung ein kleinerer Schaden entstanden ist.

Ersatzmieter: Der Mieter hat das Recht, einen Ersatzmieter vorzuschlagen. Dieser muss für den Vermieter zumutbar und solvent sein. Der Vermieter muss dem Ersatzmieter ausdrücklich zustimmen. Der Ersatzmieter tritt in den Vertrag zu den bestehenden Bedingungen ein. Mieter und Ersatzmieter haften solidarisch für den Mietzins.

Bei vorzeitiger Rückgabe des Mietobjektes oder bei Abbruch der Miete bleibt der gesamte Mietzins geschuldet. Der Mieter hat das Recht nachzuweisen, dass der Vermieter das Objekt weitervermieten konnte oder Einsparungen erzielt hat.

Der Vermieter ist weder bei Annullierung des Mietvertrages noch bei vorzeitiger Rückgabe der Mietsache resp. Mietabbruch verpflichtet, sich aktiv um einen Ersatzmieter zu bemühen.

9. Höhere Gewalt usw.

Verhindern höhere Gewalt (Umweltkatastrophen, Naturgewalt usw.), behördliche Massnahmen, unvorhersehbare oder nicht abwendbare Ereignisse die Vermietung oder deren Fortdauer, ist der Vermieter berechtigt (aber nicht verpflichtet), dem Mieter ein gleichwertiges Ersatzobjekt anzubieten unter Ausschluss von Ersatzforderungen. Kann die Leistung nicht oder nicht in vollem Umfange erbracht werden, wird der bezahlte Betrag oder der entsprechende Anteil für die nicht erbrachten Leistungen rückvergütet unter Ausschluss weiterer Ansprüche.

10. Beanstandungen die das Mietobjekt betreffen hat der Mieter bei der Übernahme desselben anzubringen, andernfalls wird angenommen, dass sich die Räumlichkeiten samt Inventar in verabredetem, vertragsmässigem, guten Zustand befunden haben.

11. Der Mieter verpflichtet sich, die von ihm gemieteten Räumlichkeiten samt Inventar und auch den durch den Mieter genutzten Internetzugang vor Schaden zu bewahren und am Schluss der Mietzeit mit allen Schlüsseln und Zubehören wieder abzugeben. Beschädigte oder unbrauchbare Gegenstände müssen in der Weise ersetzt werden, dass dem Vermieter daraus kein Nachteil entsteht. Die Wohnung muss bei Abgabe besenrein sein, die Wäsche vom Bett abgezogen, Abfall entsorgt, Geschirrspüler ausgeräumt und der Kühlschrank sauber und offen hinterlassen werden. Abnormal starke Verschmutzung, z.Bsp. Backofenreinigung, Flecken, Hundehaare, usw. kann zusätzlich verrechnet werden.

12. Der Mieter verpflichtet sich ferner, nichts dem Hause, dem Eigentümer der Wohnung und dem Inventar Nachteiliges vorzunehmen, auch alles irgendwie schadhaft Scheinende oder Schädliche ungesäumt dem Vermieter zu melden und das Mietobjekt weder ganz noch teilweise in Untermiete zu geben. Auch darf die Wohnung nur von maximal so vielen Personen bewohnt werden wie Betten vorhanden sind.

13. Irgendwie selbstverschuldete Beschädigungen am Hause oder am Inventar sind vom Mieter zu tragen.

14. Wo dieser Vertrag keine besonderen Bestimmungen enthält, gelten die Artikel 253 bis 274 des Schweizerischen Obligationenrechtes.

15. Für allfällige Streitigkeiten aus dem vorliegenden Vertrag gilt der Ort des Mietobjektes als Gerichtstand. Massgebend ist schweizerisches Recht.

Der Vermieter
Crest Apartments